Menschen, Kultur und Nachbarschaft rund um
den Floridsdorfer Markt

Aktuelles / Allgemein / Blog / Menschen im Portrait

Es hat sich viel verändert – Gespräch mit der ältesten Bauernmarkt-Standlerin Frau Hofer

22. März 2024

Auf dem Bauernmarkt kennt jede*r Frau Hofer. „Die kennen mich alle unter „Die Hoferin“, lacht die Bäuerin aus dem Bezirk Gänserndorf, während sie Blumensträußchen bindet und die Palmkätzchen sortiert. Seit sage und schreibe 64 Jahren arbeitet die 84-Jährige auf dem Schlingermarkt und ist beim Bauernmarktstand „Hofer“ anzutreffen. Dort kann man vor allem Gemüse, Obst, Wein und Säfte kaufen – und im Frühling auch Blumen aus dem Garten der Hofers.

„Ich bin seit 64 Jahren verheiratet“, erzählt uns Frau Hofer. Gemeinsam mit ihrem Ehemann, der mittlerweile nicht mehr beim Verkauf mithilft, war sie damals zum ersten Mal hier auf dem Schlingermarkt. Für sie als Bäuerin aus einem kleinen Dorf bei Gänserndorf eine ungewohnte Arbeit. „Ich hab mich vor den Leuten versteckt, die ich kannte. Ich wollte hier auf dem Markt nicht gesehen werden, weil ich mich geschämt habe und mich nicht ausgekannt hab. Ich war ja sonst nur auf dem Feld arbeiten.„, schwelgt sie in Erinnerungen.

Jeden Freitag und Samstag steht sie mit ihrer Schwiegertochter hier in Floridsdorf beim Bauernmarkt. Auch ihr Sohn hat einen eigenen Marktstand nebenan und bietet Obst an.

„Vor allem die älteren Marktbesucher*innen kennen mich alle“, lacht Frau Hofer. „Früher hab ich mich versteckt, aber jetzt genieße ich die Gespräche mit der Kundschaft immer mehr“. Für Frau Hofer ist die Arbeit hier ein kleiner Zuverdienst zur Pension und eine schöne Abwechslung zum Leben auf dem Bauernhof in Niederösterreich.

Ob sich der Markt verändert hat, fragen wir neugierig. Frau Hofer überlegt nicht lange und sagt: „Er hat sich natürlich in den letzten 64 Jahren sehr verändert und er wird sich auch durch die Umgestaltung in den kommenden Jahren auch noch viel verändern, das wird auch für die Bauernmarkt-Standler*innen eine neue Situation.“ Leider kommen immer weniger Leute zum Markt, bemerkt auch Frau Hofer. Durch spannende Menschen wie sie wird der Markt aber weiterhin ein Ort bleiben, den man besucht haben sollte.

Danke fürs Gespräch, Frau Hofer und auf viele weitere Bauernmarkt-Jahre!

Termine

Freitag, 19. April 2024 ab 19:30 Uhr
Samstag, 20. April 2024 ab 17:00 Uhr

Ausstellung: vorstellen – andocken c/o Georg Weissel

Die Ausstellung „vorstellen – andocken“ zeigt Arbeiten von Studierenden zu den Februarkämpfen 1934. Ergänzend gibt es ein interessantes Rahmenprogramm mit der Uraufführung des Films „Schlinger Heroes“ und zwei Buchpräsentationen im GB*Stadtteilbüro. Filmvorführung: FR., 19. April, 19:30 Uhr Buchpräsentation von Alex Spritzendorfer „Karl Seitz“: SA., 20. April, 17:00 Uhr Besuch die Ausstellung zu unseren Öffnungszeiten: MO, MI, FR […]

Freitag, 19. April 2024 07:00 - 12:00 Uhr
Samstag, 20. April 2024 07:00 - 12:00 Uhr

Bauernmarkt

Jeden Freitag und Samstag Vormittag ist Bauernmarktzeit am Schlingermarkt! Produzent*innen aus Wien, Niederösterreich und auch von weiter weg verkaufen am Landparteienplatz ihre frische und saisonale Ware. Von Brot, Fisch, Käse, Wein über Obst, Gemüse und Kräuter findest du dort alles was du für dein Wochenende brauchst! Für Fahrradfahrer*innen gibt es Stellplätze direkt am Bauernmarktplatz! Mit den Straßenbahnlinien 30 und 31 kommst du bequem […]

Montag, 22. April 2024
15:00 - 18:00 Uhr

Multimedia Wanderausstellung: Blickwinkel 2040

Für das Jahr 2040 hat sich Wien zum Ziel gesetzt, grüner und lebenswerter zu werden. Wie könnte die Stadt dann aussehen? Kommen Sie vorbei und tauchen Sie ein in die Zukunft! Am 22. April kommt die Multimedia Wanderausstellung „Blickwinkel 2040“ zu uns ins Stadtteilbüro am Schlingermarkt. Die Ausstellung ist ein Projekt von Filmemacher*innen, 3D-Künstler*innen und Wissenschaftler*innen. Gezeigt […]