Menschen, Kultur und Nachbarschaft rund um
den Floridsdorfer Markt

Allgemein / Vorhang auf!

Der Coolspot am Schlingermarkt ist fertig!

Sieben Menschen haben es sich gleich nach der Eröffnung des Coolspots am Schlingermarkt auf den schattigen Holzbänken der neuen Konstruktion am Bauernmarktplatz gemütlich gemacht. Nachdem man die letzten Wochen gespannt beobachten konnte, wie die neue Sitzgruppe wuchs und immer grüner wurde, ist es endlich soweit: Der neu geschaffene Coolspot gehört nun uneingeschränkt den FloridsdorferInnen!

Edi, ein Bewohner des Marktes, dessen Lieblingsplatzerl bis vorigen Sommer noch das Bankerl vor dem alten WC-Gebäude war, freut sich besonders über das schattige Plätzchen. Dann so etwas musste man im Viertel bisher mit der Lupe suchen. Für Menschen wie Edi, die den öffentlichen Raum rund um den Schlingermarkt als ihr verlängertes Wohnzimmer sehen, ist die neue Aufenthaltsfläche ein Segen. „Ich bin schon ganz am Anfang da gesessen, und wenn es besonders heiß ist, schalten sie auch diese Nebeldüsen ein“, freut sich der Bewohner des Marktviertels.

Aber auch in der kühler werdenden Jahreszeit können sich BesucherInnen und AnrainerInnen der neuen Sitzgruppe erfreuen. Die Leberkäs´semmel vom Markt lässt sich hier genauso gut verspeisen wie der gerade am Bauernmarkt erstandene Elstar-Apfel. Am neuen Trinkbrunnen gleich neben dem Coolspot kann man sein Obst waschen. Mittagspausen finden hier eine neue Qualität, denn die Sitzplätze der Feinkost am Schlingermarkt mit ihrem beliebten Mittagsmenü sind immer knapp.

 

Blühfreudige Pflanzenmischung

Bei der Pflanzenauswahl kommen vor allem traditionelle und heimische Arten wie Frauenmantel, Schafgarbe, Akelei und Magerite zum Einsatz. Als Vorbild diente uns hier der klassische Bauerngarten mit seinen robusten und blühfreudigen sowie pflegeleichten Pflanzen. Ebenso wurde auf Insektenfreundlichkeit und einen schönen Winteraspekt geachtet.

Das Spektrum der Kletterpflanzen umfast unter Anderem Kiwi, verschiedene Clemeatis-Arten und Wilden Wein.

Die Pflanzen werden durch eine automatische Bewässerungsanlage gegossen.

 

Substrat

Ein speziell entwickeltes Trogsubstrat sorgt für gute Nährstoffversorgung und Wasserspeicherung, um ein bestmögliches Pflanzenwachstum zu gewährleisten. Bei der Mischung wurde auf eine Reduktion der grauen Energie geachtet, es wurde daher auf Substratkomponenten verzichtet, die deren Herstellung einen hohen Energiebedarf aufweist, oder weite Transportwege haben. Im Bereich der Bäume kommt ein großporiges, grobes Substrat zum Einsatz.

 

Holz fürs Herz und fürs Auge

Die Pflanztröge und Sitzbänke bestehen weitestgehend aus Lärchenholz, im Inneren der Tröge sorgt eine Folie für Dichtigkeit und Resistenz gegen Feuchte.

Der Einsatz von Holz anstelle von Beton oder Aluminium spart Co2 und sorgt für ein natürliches Erscheinungsbild am sonst an Wochentagen eher grauen Landparteienplatz.

 

Hochdrucknebel sorgt für Kühlung an heißen Tagen

Die Nebeldüsen werden mit einer Hochdruckpumpe betrieben. Diese erzeugt feinsten Nebel aus aufbereitetem Trinkwasser, welches mittels Hochdruck von bis zu 100 bar zerstäubt wird. Die Hochdruckpumpen können in der Drehzahl, und damit bezüglich Druck und Fördermenge, gesteuert werden. Durch diese Technik wird der Wasserverbrauch stark reduziert und ein Feuchtigkeitsgefühl wird weitgehend vermieden. Die Nebeldüsen sind in den kalten Monaten nicht in Betrieb.

 

Beschattung

Gemeinsam mit einer österreichischen Firma wird im Moment ein Verfahren erprobt, bei dem ein brandhemmendes, beschattendes Textil mit Hilfe einer CNC Fräse perforiert wird, um eine dem Standort angepasste Schattensituation herzustellen.

Über die Jahre sollen die Kletterpflanzen die beschattende Funktion des Textils Teilweise übernehmen. Je nach Wüchsigkeit und Schattenwirkung können bei Bedarf einzelne Textilteile entnommen werden, um ein ungehindertes Wachstum zu ermöglichen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Termine

Mittwoch, 21. Oktober 2020
16:00 - 19:00 Uhr

Strickrunde am Schlingermarkt!

GB*STADTTEILBÜRO Lust auf Stricken? Jeden zweiten Mittwoch im Monat wird von 16-19 Uhr im Rahmen unserer Initiative „Stadtteilpartnerschaft“ im GB*Stadtteilbüro am Schlingermarkt gestrickt. Interessierte sind herzlich willkommen! Bei den Treffen wird gemeinsam gestrickt und gehäkelt, an neuen Mustern und Techniken gefeilt und geplaudert. Egal ob Profis oder AnfängerInnen, die TeilnehmerInnen stehen allen hilfreich zur Seite […]

Donnerstag, 22. Oktober 2020
ab 18:30 Uhr

„Marktimpressionen“ – Vernissage der Fotoausstellung

GB*STADTTEILBÜRO Am 22.10. wird um 18:30 Uhr die Fotoausstellung „Marktimpressionen“ im GB*Stadtteilbüro eröffnet. Durch die Linse des Fotografen Walt – selbst Bewohner des Viertels und Besucher des Marktes – zeigt sie Einblicke in das Markttreiben. Walts Fotos zeigen die Menschen, die am Schlingermarkt arbeiten, sich aufhalten oder einkaufen, richten aber auch den Blick auf den […]

Donnerstag, 22. Oktober 2020 ab Uhr
Freitag, 06. November 2020 ab Uhr

„Marktimpressionen“ – Zweiwöchige Fotoausstellung im GB*Stadtteilbüro!

GB*STADTTEILBÜRO In der zweiwöchigen Ausstellung „Marktimpressionen“ kann man den letzten Markt in Transdanubien aus einem neuen Blickwinkel kennenlernen. Durch die Linse des Fotografen Walt – selbst Bewohner des Viertels und Besucher des Marktes – zeigt sie Einblicke in das Markttreiben. Die gezeigten Bilder entstanden im Laufe der letzten Jahre und dokumentieren die Entwicklungen und Veränderungen […]