Menschen, Kultur und Nachbarschaft rund um
den Floridsdorfer Markt

Allgemein / Menschen im Portrait

Das Urgestein vom Schlingermarkt

 „Man sollte den Markt umbenennen in „Mookhey-Markt““, finden die Freunde des Herrn Mookhey. „Wenn man an den Schlingermarkt denkt, denkt man automatisch an Mookhey!“

Auch wenn diese Behauptung etwas überzeichnet sein mag, eine Sache stimmt: Herr Mookhey ist ein wichtiger Bestandteil des Schlingermarktes. Als Dienstältester aller MarktstandlerInnen verkauft Herr Mookhey bereits seit 33 Jahren bunte Kleider, Hosen und Jacken am Markt. Tag ein, Tag aus, immer zwischen 8 und 18 Uhr trifft man ihn – meistens in Gesellschaft mehrerer Freunde – vor seinem Stand an.

Im Alter von 22 Jahren kam Herr Mookhey von Neu-Delhi in Indien nach Wien. Eigentlich wollte er nach Italien zu seiner Schwester. Weil er kein Visum bekam, landete er stattdessen in Wien. Hier arbeitete er in den ersten Jahren als Zeitungsverkäufer, „aber man kann ja nicht das ganze Leben Zeitungen verkaufen“. Deshalb machte er sich selbstständig und verkauft seitdem Kleider am Schlingermarkt. Zuerst hatte Herr Mookhey mehrere mobile Stände, 1996 kaufte er dann den fixen Stand inmitten des Schlingermarktes.

„Früher war der Markt so voll, das können Sie gar nicht glauben“, erinnert sich Herr Mookhey zurück. „Es gab nur einen Supermarkt im Viertel, und noch keine Einkaufszentren.“

Mit der Eröffnung von G3, Shopping Center Nord und Millenium City wuchs die Konkurrenz im Bekleidungsgeschäft. Viele KundInnen sind ihm abhandengekommen; seine StammkundInnen – vor allem ältere Leute aus dem Viertel – gehen aber immer noch gerne bei ihm einkaufen. Worauf sie sich verlassen können: Herrn Mookhey´s Ware ist handverlesen.

„Ich schaue mir die Ware beim Händler in Indien an und bestelle sie dann nach Österreich.“

Was Herrn Mookhey an seiner Arbeit am Markt am besten gefällt? „Immer andere zu treffen, Freunde um mich zu haben und mit Leuten ins Gespräch zu kommen.“ Freunde hat er hier jedenfalls genug: Wenn er nicht gerade Besuch an seinem Stand hat, sitzt er an schönen Tagen mit seinen NachbarInnen beim Kaffeetratsch, wo der Schmäh rennt und Pläne für den nächsten Markttag geschmiedet werden.

 

Termine

Mittwoch, 21. Oktober 2020
16:00 - 19:00 Uhr

Strickrunde am Schlingermarkt!

GB*STADTTEILBÜRO Lust auf Stricken? Jeden zweiten Mittwoch im Monat wird von 16-19 Uhr im Rahmen unserer Initiative „Stadtteilpartnerschaft“ im GB*Stadtteilbüro am Schlingermarkt gestrickt. Interessierte sind herzlich willkommen! Bei den Treffen wird gemeinsam gestrickt und gehäkelt, an neuen Mustern und Techniken gefeilt und geplaudert. Egal ob Profis oder AnfängerInnen, die TeilnehmerInnen stehen allen hilfreich zur Seite […]

Donnerstag, 22. Oktober 2020
ab 18:30 Uhr

„Marktimpressionen“ – Vernissage der Fotoausstellung

GB*STADTTEILBÜRO Am 22.10. wird um 18:30 Uhr die Fotoausstellung „Marktimpressionen“ im GB*Stadtteilbüro eröffnet. Durch die Linse des Fotografen Walt – selbst Bewohner des Viertels und Besucher des Marktes – zeigt sie Einblicke in das Markttreiben. Walts Fotos zeigen die Menschen, die am Schlingermarkt arbeiten, sich aufhalten oder einkaufen, richten aber auch den Blick auf den […]

Donnerstag, 22. Oktober 2020 ab Uhr
Freitag, 06. November 2020 ab Uhr

„Marktimpressionen“ – Zweiwöchige Fotoausstellung im GB*Stadtteilbüro!

GB*STADTTEILBÜRO In der zweiwöchigen Ausstellung „Marktimpressionen“ kann man den letzten Markt in Transdanubien aus einem neuen Blickwinkel kennenlernen. Durch die Linse des Fotografen Walt – selbst Bewohner des Viertels und Besucher des Marktes – zeigt sie Einblicke in das Markttreiben. Die gezeigten Bilder entstanden im Laufe der letzten Jahre und dokumentieren die Entwicklungen und Veränderungen […]