Menschen, Kultur und Nachbarschaft rund um
den Floridsdorfer Markt

Vision 2030

Leitbild Schlingermarkt: Frau Flora´s Besuch am Markt (Teil 2)

Der Schlingermarkt 2030 – eine kleine Geschichte.

„Floridsdorfer Markt!“ ertönt die Durchsage in der Bim. Frau Flora schaut auf. Das ist ihre Station, hier muss sie raus. Einmal über die Straße und sie steht am Eingang des Schlingermarktes. Seit der Vorplatz an der Brünner Straße neu gestaltet wurde, kann man den Markt von der Straße aus kaum übersehen. Frau Flora geht in Richtung der Stände und erfreut sich am Bild der Menschen, die ihr mit gut gefüllten Einkaufstaschen entgegenkommen. Darunter viele junge Leute, die wohl in den letzten Jahren neu in den Bezirk gezogen sind. Einige schieben ihr Fahrrad neben sich her.

„Meine Tochter kommt jede Woche hierher zum Einkaufen“, erzählt ein Bekannter, dem Frau Flora beim Fleischer begegnet. „Vom Franz Jonas Platz aus geht sie eine Station zu Fuß, das ist gar nicht weit!“. Vierhundert Meter um genau zu sein. Schreckten früher die meisten vor dem Umweg zurück, pilgern heute viele Menschen entlang der gut ausgeschilderten Verbindung zum Markt. Die attraktive Gestaltung des Weges scheint die Distanz zwischen Floridsdorfer Zentrum und dem Schlingermarkt zu verkürzen.

„Darf´s noch was sein?“ reißt der Verkäufer sie aus ihren Gedanken. Frau Flora kauft noch zwei Deka Wurst und eine Leberkäs-Semmel. Dann verabschiedet sie sich und freut sich schon auf ihren nächsten Besuch am Schlingermarkt.

 

Wie erreichen wir das?

Das Leitbild widmet sich in einem eigenen Kapitel dem Thema Mobilität. Der Schlingermarkt soll ein Fixpunkt auf der „Stadtkarte im Kopf“ der FloridsdorferInnen und mit allen Mobilitätsarten gut erreichbar sein. Noch 2019 wird der Vorplatz zum Schlingermarkt an der Brünner Straße umgestaltet. Bodengestaltungen sollen FußgängerInnen den Weg zum Markt erleichtern. Mittelfristig soll die Verbindung vom Franz Jonas Platz über die Pius Parsch Promenade und die Schleifgasse weiter attraktiviert werden. Beim Markt werden die Stellplätze für Marktstandbetreiber so organisiert, dass sie optisch weniger störend wirken. Ausreichend Stellplätze für das Kurzzeitparken sowie Anrainerstellplätze bleiben erhalten.

 

„Rund um den Schlingermarkt – ein Strategisches Leitbild des Bezirks für 2030“ ist ein Positionspapier, das die Zielrichtung der zukünftigen Entwicklungen des Floridsdorfer Marktes bis 2030 aufzeigt. Das Leitbild wurde im November 2018 einstimmig vom Bezirk beschlossen.

Hier werden die zentralen Themen des Leitbildes erörtert. Begeben Sie sich auf eine Zeitreise ins Jahr 2030 und begleiten Sie unsere Protagonistin Flora beim Besuch auf dem Schlingermarkt.

Den Link zum Leitbild finden Sie hier.

Termine

Mittwoch, 20. November 2019 ab 18:00 Uhr
Samstag, 23. November 2019 10:00 - 15:00 Uhr

Ausstellungseröffnung junger KünstlerInnen im Stadtlabor am Schlingermarkt!

STADTLABOR, neben dem Markt im Schlingerhof (unterhalb der großen Uhr) KünstlerInnen stellen ihre Werke im Stadtlabor am Schlingermarkt aus! Am Mittwoch, 20.11. ab 18:00 eröffnet die Ausstellung mit Werken junger KünstlerInnen, die in Floridsdorf arbeiten. Veronica Kaup-Hasler, Amtsführende Stadträtin für Kultur und Wissenschaft der Stadt Wien, wird die Ausstellung eröffnen. Die Ausstellung ist eine Woche […]

Mittwoch, 20. November 2019
ab 17:30 Uhr

Gemeinsam Kochen im GB*Stadtteilbüro!

GB*STADTTEILBÜRO Wir kochen wieder, aber aufgrund der kalten Temperaturen tun wir dies drinnen: und zwar im GB*Stadtteilbüro in den Arkaden vom Schlingerhof (ggü. Blumenecke). Wieder zaubern wir feine Gerichte und haben Spaß am gemeinsamen Essen. Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich; kommen Sie einfach vorbei! Die Teilnahme ist gratis.  

Donnerstag, 21. November 2019
ab 19:00 Uhr

Lesung mit Autor Roman Klementovic

BÜCHEREI WEISSELBAD Im November wird’s blutig im Weisselbad! Am Donnerstag den 21.11. um 19:00 Uhr liest Roman Klementovic vom Morden im Marchfeld. Der Autor liest aus seinen beiden zuletzt erschienenen Thrillern und erzählt über die Hintergründe und die Entstehung der beiden Geschichten. In Immerstill erzählt Roman Klementovic von mysteriösen Vermisstenfällen in einem kleinen, trostlosen Dorf […]