Menschen, Kultur und Nachbarschaft rund um
den Floridsdorfer Markt

Alltagsgeschichten

Mit dem Fahrrad zum Schlingermarkt

Von Maximilian Hejda.

Das Fahrrad ist nicht nur ein sehr umweltfreundliches, sondern auch ein gesundes, kostengünstiges und schnelles Nahverkehrsmittel. Auch Ihren Einkauf am Schlingermarkt können Sie mit dem Fahrrad erledigen – dadurch sparen Sie sich das Schleppen und sind schneller an Ihrem Ziel.

 

Wie erreiche ich den Schlingermarkt per Fahrrad?

Vom Franz-Jonas-Platz kommend ist der Schlingermarkt in nur 2 Minuten mit dem Fahrrad zu erreichen. Fahren Sie am besten über den Pius-Parsch-Platz, über die verkehrsberuhigte Pius Parsch Promenade und dann entlang des Radstreifens in der Schleifgasse zum Markt.

Wenn Sie nördlich des Schlingermarktes wohnen, können Sie über die Werndl- und die Lottgasse, die jeweils mit einem Radstreifen ausgestattet sind, fahren.

Von westlich der Brünner Straße kommend fahren Sie am besten über die sehr ruhige Peitlgasse. Dies ist auch der beste Weg, wenn Sie aus Jedlesee oder Neujedlersdorf kommen.

Wenn Sie östlich der Bahngleise wohnen, können Sie entweder die Unterführung in der Angerer Straße, oder, wenn Sie die stark befahrene Angerer Straße meiden und einen gemütlicheren Weg einschlagen möchten, die Unterführung in der ruhigeren Schloßhofer Straße nutzen und über den Franz-Jonas-Platz zufahren. Vom Donaufeld kommend können Sie immer gemütlich der verkehrsberuhigten Franklinstraße zum Franz-Jonas-Platz und von dort weiter zum Markt fahren.

Auch aus der entfernteren Umgebung ist der Schlingermarkt gut mit dem Fahrrad zu erreichen. So brauchen Sie vom Handelskai nur etwa 10 Minuten zum Markt. Fahren Sie einfach immer entlang der Bahngleise über zwei autofreie Stege über die Donau, entlang dem Nordbahndamm und weiter über die Bodenstedt- und die Fahrbachgasse. Immer geradeaus – der Großteil der Strecke führt über Radwege.

Seit neuestem ist es übrigens für RadfahrerInnen möglich, die Einbahn entlang des Marktes in beide Richtungen zu fahren!

 

Wo kann ich mein Fahrrad parken?

Ihr Fahrrad können Sie an einer der Radabstellanlagen direkt am Schlingermarkt abstellen. Eine befindet sich auf dem Bauernmarktplatz, eine weitere vor dem Gewürzgeschäft Ben Condito. Vor dem Stadtteilbüro der Gebietsbetreuung Stadterneuerung in den Arkaden des Schlingerhofes befindet sich eine überdachte Radabstellanlage. Zudem wurde im Zuge der Umgestaltung des Eingangsbereiches zum Markt an der Brünner Straße eine weitere Radabstellmöglichkeit errichtet.

 

Einkauf mit Radservice verbinden

Falls Sie mal einen Patschen haben oder Ihr Fahrrad einem jährlichen Check unterziehen wollen, können Sie das gleich mit einem Einkauf am Schlingermarkt verbinden. Denn direkt neben dem Markt, in einem Lokal im Conrad Lötsch Hof, befindet sich mit dem „rad21“ ein Fahrradgeschäft mit Serviceangebot.

Ihrem Einkauf mit dem Fahrrad am Schlingermarkt steht also nichts mehr im Wege!

 

 

Termine

Freitag, 25. Oktober 2019 13:00 - 17:00 Uhr
Samstag, 26. Oktober 2019 13:00 - 16:00 Uhr

Fit im Pensionistenklub!

GB*STADTTEILBÜRO Am 25.10. wird Fitness großgeschrieben: Im Pensionistenklub gibt´s wieder Yoga, und danach einen Vortrag zum Thema „Brainfood: Nahrung für´s Gehirn“. Kommen Sie vorbei!

Sonntag, 27. Oktober 2019
10:00 - 11:00 Uhr

Taiji am Sonntag

GB*STADTTEILBÜRO Sie suchen geistige sowie körperliche Entspannung? Dann schnuppern Sie rein und machen Sie mit! Ab Oktober nutzt die Taiji-Gruppe aus der Nachbarschaft rund um die Steinheilgasse das GB*Stadtteilbüro als Übungsort für den Winter. Denn jetzt, wo die Tage wieder kürzer werden, wird wieder Taiji im Stadtteilbüro geübt. Für alle Interessierten stehen drei kostenlose „Nachbarschafts-Plätze“ […]

Donnerstag, 21. November 2019
ab 19:00 Uhr

Lesung mit Autor Roman Klementovic

BÜCHEREI WEISSELBAD Im November wird’s blutig im Weisselbad! Am Donnerstag den 21.11. um 19:00 Uhr liest Roman Klementovic vom Morden im Marchfeld. Der Autor liest aus seinen beiden zuletzt erschienenen Thrillern und erzählt über die Hintergründe und die Entstehung der beiden Geschichten. In Immerstill erzählt Roman Klementovic von mysteriösen Vermisstenfällen in einem kleinen, trostlosen Dorf […]